StartseiteAktuellesFotografenAgenturenModelsVisagistenStudiosTermineWissen

Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » Freizeit » style.at » Shooting-Stars » Aktuelles » Shooting-Stars  

27.5.2018 13:52      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Instagram! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Die DSGVO für Fotografen 2018
Fotos für das Internet lizensierenWegweiser...
Gratis Storyboard-Software
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

 
Aktuelles!
Fotografen  08.02.2013 (Archiv)

Wie man Fotos im Internet verkauft...

Eigentlich ist es ganz einfach: Foto machen, rein laden, Preis definieren und auf das viele Geld warten. Trotzdem warten die meisten Fotografen immer noch auf Letzteres. Hier sind die Tipps, die Ihnen das Geld bringen!

Vorab gleich die Warnung, dass kaum jemand mit Fotos im Internet reich wird. Und der Hinweis, dass die meisten damit eher nichts verdienen. Wir haben uns jene, die in erste Kategorie gehören, genauer angesehen und analysiert.

Läßt man Promi-Fotografen außen vor (die verkaufen aufgrund Popularität und ihren Namens wegen ohnehin), lassen sich die Kriterien, nach denen sich Fotos gut verkaufen lassen, eigentlich ganz gut festmachen. Der erste Grund für gut verkaufbare Fotos ist der, dass das Angebot überhaupt kaufbar gemacht werden muss.

Fotos kaufbar machen

Üblicherweise kommen die Kunden nicht zu Ihnen sondern Sie zu den Kunden. Wählen Sie Foto-Plattformen aus, die Ihnen den Verkauf ermöglichen und stellen Sie Ihr Portfolio in die 'Auslage'. Auch die eigene Website ist dazu geeignet, sorgen Sie aber dafür, das sie in Google und Co. mit Bildern gefunden wird. Man kann also grundsätzlich fremde Websites wie etwa Stock-Foto-Plattformen oder die eigene Homepage für den Onlineverkauf auf der Website (in diesem Fall über einbindbare Module von Spezialanbietern) nutzen - beides hat unterschiedliche Vorteile.



Hürden, die den Verkauf unmöglich machen, müssen weg: Fehlt das Zahlungsmittel der Wahl, wird der Kauf nicht stattfinden. Ist es unleistbar, genauso. Ist es so billig, dass das Foto seine Exklusivität verliert, allerdings auch. Eine strenge Limitierung auf wenige Exemplare samt fairen Preis macht das Foto attraktiv. Wo der angesiedelt ist, hängt von Inhalt, Zielgruppe, Nische, Art der Nutzungslizenz und Art der Übertragung der Bilder (Kosten für Druck und Porto versus Download) und mehr ab - Austesten hilft.

Neben diesen Basics gilt es noch andere Dinge zu beachten. So stellt sich die Frage, in welcher Form die Bilder übergeben werden. Downloads für die private Nutzung (Handy-Hintergrundbild?) haben andere Kriterien als Fotos, die im Web und für Werbung (Stockphoto?) genutzt werden sollen. Wieder andere Voraussetzungen gibt es bei Bildern, die als Leinwand oder Print verkauft werden sollen. Grundsätzlich gilt, dass Bilder für den Bildschirm eher bunt und Fotos für die Wand eher monochrom gekauft werden.

Achten Sie auch auf die Inhalte. Positiv besetzte Themen werden eher gekauft als negative. Je breiter das Thema interessant ist, desto größer die potentielle Zielgruppe. Aber auch eine Nische, in der es keine anderen Angebote gibt, kann ein spannendes Betätigungsfeld sein. Besetzen Sie aber keine Nische, in der es viel Angebot am Markt gibt, denn das wird eher wenig Chancen öffnen - machen Sie also vor dem Angebot eine Marktanalyse!

Fotos, die sich leicht verkaufen...

Sieht man Verkaufsstatistiken an, dann sind die besser verkauften Bilder in der Regel aus diesen Bereichen: Schöne Landschaften, bekannte Bauwerke, Tiere, Historisches, Prominente, Erotik.



Natürlich gibt es auch in anderen Bereichen gute Verkäufer, was allen gleich ist, ist aber die professionelle Herangehensweise (keine Schnappschüsse, selbst Street Photography ist perfekt inszeniert) und die technische Perfektion. Wer einen eigenen Stil entwickelt, der Fans magisch anzieht, hat einen wesentlichen Vorteil in der Unterscheidung mit anderen und damit ein Argument für den Verkauf mehr.

Interessant an den guten Verkäufern ist auch, dass diese das Bild nicht alleine anbieten, sondern die Geschichte rundherum. Zu jedem Werk gibt es Entstehungsgeschichten, Making-Of-Videos und Fotos, Emotionales, einen Backgrounder, eine sich offenbarende Geschichte, einen gesellschaftskritischen Aspekt, eine polarisierende Aussage. Kaum ein Bild steht nur für sich. Manchmal reicht auch der Fotograf als Absender, um dem Bild seine Geschichte zu geben - da wären wir dann aber meist wieder bei den wenigen Foto-Promis, die alleine dadurch Fotos gut verkaufen können.

Noch ein Tipp darf nicht fehlen: Auch die Region, in der man anbietet, ist relevant. Nicht immer verkaufen sich die Fotos dort gut, wo sie gemacht werden. Generell haben Bilder etwa in den USA oder Asien einen höheren Stellenwert als bei uns, deren Inhalte noch mehr. Ein Angebot in den USA machen zu können, ist durchaus erfolgssteigernd. Und das Kunstwerk zählt im Heimatmarkt ohnehin immer weniger als überall sonst - wer den Erfolg in Übersee hat, kann damit dann aber auch hier wieder punkten.

Diverse Links zu Plattformen für den Verkauf von Fotos finden Sie unterhalb. Auch Artikel mit weiteren Tipps sind dabei. All das soll Ihren Start erleichtern - diesen müssen Sie samt den eigenen Erfahrungen aber selbst machen. Nehmen Sie sich Zeit dafür und geben Sie nicht zu schnell auf - in der Regel dauert es Monate bis Jahre, bis sich das Geschäft mit Fotos gewinnbringend machen läßt. Alleine schon deshalb, weil dazu ein gutes Portfolio aufgebaut werden muss.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Fotos #Verkauf #Gewinn #Umsatz #Fotograf #Tipps


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Folge unserem Instagram...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Google Photos: Unlimitierter Speicher
Picasa oder Google+ Photos wird erneuert und als Google Photos (ohne +, dafür mit neuer Adresse) erweiter...

Durchschnittspreise von Fotografen
Ein deutsches Fotolabor verfolgt die Preisentwicklung von 250 zufällig ausgewählten Profis und ermittelt ...

Werbung
Nicht vergessen! Wenn man Ihr Angebot nicht kennt, dann wird es nicht genutzt. Und nur wenn man es gut ke...

Verkaufsförderung im Marketing
Natürlich kann man auch den Verkauf direkt ankurbeln. Wenn man etwa mit einem Gewinnspiel oder einer ande...

Billigerer Traffic ohne Hemmungen
Eine Studie des US-Essenslieferanten Eat24 offenbart, wie dieser schnell wachsen konnte ohne viel Geld zu...

Street-Photography erklärt
Thomas Leuthard ist wohl einer der ambitioniertesten und best-vernetzten Street Photographer aus dem deut...

Szenefotos und Starportraits
Wenn Szene-Fotografen aus Wien die Idole der Szene portraitieren, kann man sich auf spannende Geschichten...

Produktfotos für Ihren Onlineshop
Wer im Internet verkaufen will, tut das meist im eigenen Shop. Verkaufsfördernd sind hier eigene Bilder, ...

Erotisches Einkommen von Zuhause
Ein Traum wird wahr! Sie leben Ihre Erotik aus, treffen neue Partner, haben Spaß und verdienen noch viel ...

Kostenlose Foto-Website
Fotografen und Modelle, die ihre Fotos vollformatig und im modernen HTML5-Design präsentieren möchten, kö...

Adobe übernimmt Behance
Eine Plattform zum Austausch unter Kreativen wurde von Adobe geschluckt. Adobe will damit seine Cloud auf...

Fotoportale und Communities für Fotografen
Insbesondere nach den Relaunches der letzten Wochen lohnt der Blick auf die verschiedenen Fotocommunities...

Aufnahmebereiche der People-Fotografie
Das 'Aneinander vorbei Reden' ist auch zwischen Fotograf-, Model und Visagisten/Stylisten an der Tagesord...

Foto-Portale und Communities
Wenn man Fotos ambitioniert macht, dann kommt rasch der Punkt, an dem man seine Werke einem Publikum präs...

Geld verdienen mit eigenen Fotos
Diverse Bildagenturen und Stock-Foto-Märkte bieten ambitionierten Fotografen die Möglichkeit, eigene Foto...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Fotografen | Archiv



 
 

 


DSGVO und Fotografie



Porto 2018



Wörtherseetour 2018



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Fotos Pannonia Carnuntum


Style 4/2018

Aktuell aus den Magazinen:
 Jugendschutz von Google Family Link für Smartphones
 Pannonia Carnuntum Rallye Fotos von der Historic 2018 Oldtimer Rallye
 Autopilot ins Risiko Tesla hat Probleme mit den Assistenzen und der Sicherheit
 .eu wird geöffnet Nicht nur die Briten kommen an die Europa-TLD.
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net